Erfolgsgeschichte

Andere Erfolgsgeschichten werden geschrieben - unsere wird gebacken.

Neueröffnungen und Neuausrichtung – für die Zukunft gerüstet

2013

Ein weiterer Hochfrequenzstandort am S-Bahnhof Berlin, Baumschulenweg wird eröffnet sowie im ECE Skyline-Plaza in Frankfurt.

2014

Mit der Konzentration auf Filialen im Umkreis der drei Produktionsstandorte Mühlheim am Main, Weimar und Zeesen bei Berlin sowie der Verstärkung der Präsenz an Hochfrequenzstandorten wie Bahnhöfen, Flughäfen und Top-Innenstadtlagen setzt die Wiener Feinbäckerei Heberer ihre strategische Neuausrichtung konsequent fort.

Die Einführung eines regionalen Produktsortiments startet erfolgreich in Hessen mit dem Konzept „Hessen backt’s“. Eine Ausweitung auf die Regionen Thüringen und Berlin ist in Planung. Die Filialen im Raum Hessen werden sukzessive mit einem „Frontbaking“-Bereich ausgestattet.

2015

Die Wiener Feinbäckerei Heberer vergibt im Rahmen eines Master-Franchise-Verfahrens die Lizenzen von 33 Filialen an SSP Deutschland. SSP ist nach eigenen Angaben Deutschlands führender Dienstleister in der Verkehrsgastronomie und nun für den Betrieb bzw. die Koordination mit dem jeweiligen Immobilienbetreiber der 33 Heberer-Standorte (davon 32 an U- und Fernbahnhöfen) verantwortlich. Diese werden weiter von Heberer mit dem erfolgreichen Konzept der Wiener Feinbäckerei Heberer geführt und beliefert. Die Zusammenarbeit mit dem starken Partner SSP sei nicht nur ein Zeichen für die hohe Qualität der eigenen Produkte, sondern auch ein wichtiger strategischer Schritt für das künftige Wachstum des eigenen Unternehmens, so die Gesellschafter.

Georg Patrick Heberer wird Geschäftsführer der Wiener Feinbäckerei Heberer GmbH. Mit dem Wirtschaftsingenieur sowie gelernten Bäcker- und Konditormeister übernimmt die mittlerweile fünfte Generation der Heberer-Familie Verantwortung bei dem hessischen Traditionsunternehmen, das damit für Kontinuität in der Führung sorgt.