1891

Georg Heberer I. gründet seine Bäckerei in Offenbach am Main (das Stammhaus am Marktplatz). Die Offenbacher sagten damals schon: „Beim Heberer, da schmeckt´s.
 

Georg Heberer II. beginnt seine Ausbildung zum Bäckermeister. Eine Station ist dabei das weltberühmte Café Demel in Wien, welche maßgeblichen Einfluss auf die zukünftige Ausrichtung und den Firmennamen hat.

 

1928

Georg Heberer II. übernimmt die Bäckerei seines Vaters und firmiert sie in „Erste Wiener Feinbäckerei“ um.

 

1952

Die Brüder Georg III. und Albrecht Heberer beschließen das Filialgeschäft voranzutreiben. Erst im nahen Frankfurt, dann im ganzen Rhein-Main-Gebiet und schließlich nach der Wende auch in den neuen Bundesländern.

 

1991

Die Wiener Feinbäckerei feiert 100. Geburtstag. Die Brüder Georg IV. und Alexander Heberer übernehmen zeitgleich alleinverantwortlich die Geschäftsführung, nachdem sie in dieser schon langjährig tätig waren.

 

Heute

Das Familienunternehmen wird mittlerweile durch die 5. Generation mitgeführt. Mit dem Einstieg der Geschwister Georg V. Heberer und Sandra Heberer setzt das Familienunternehmen weiterhin auf ein Konzept, das feines Backwerk, Tradition und moderne Erlebnisgastronomie vereint.